Wirtschaftsmediation

Wirtschaftsmediation ist eine Verhandlungsmethode zur Lösung von Konflikten in Unternehmen.

Im Zentrum steht das moderierte Gespräch mit der Suche nach einer optimalen Lösung für alle Beteiligten und einer dauerhaften Konfliktlösung. Mediation führt in fairer und wertschätzender Weise aus dem Konflikt heraus. Sie stärkt das Selbstvertrauen und zielt auf die Fortführung persönlicher und geschäftlicher Beziehungen der Menschen untereinander.

Ständige Veränderungen in Unternehmen und Organisationseinheiten erfordern ein hohes Maß an Konfliktfähigkeit und Kooperationsbereitschaft. Dabei ist immer häufiger professionelles Know-how notwendig, um in schwierigen Situationen Ineffizienz, innere Kündigung oder sogar gerichtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden. Durch den gezielten Einsatz von Wirtschaftsmediation im Konfliktfall können Sie nachhaltig Ihr Unternehmensklima verbessern und die Zufriedenheit der Mitarbeiter erhöhen.

Nutzen Sie die positive Wirkung einer offenen Kommunikation und einer konstruktiven Konfliktkultur in ihrem Unternehmen. Konstruktive Zusammenarbeit sichert wirtschaftlichen Erfolg. Es ist wichtig jede Seite einzubeziehen, die von einer besseren Zusammenarbeit profitieren könnte. Mediatoren nennen dies die persönliche, die zwischenmenschliche und die systemisch-strukturelle Qualitätsverpflichtung.

Der Mediator ist in seinem Handeln und Auftreten den Parteien gegenüber stets unparteiisch und dient im Mediationsprozess allen Parteien gleichermaßen. Das Mediationsgepräch ist vertraulich, der Mediator selbst gibt keine Informationen über die Gesprächsinhalte weiter.

Anwendungen

In der beruflichen Zusammenarbeit entstehen immer wieder konfliktträchtige Situationen zwischen Kollegen, zwischen Führungskräften und Mitarbeitern oder zwischen Abteilungen, Auftraggebern und Kunden. Mediation kann hier Brücken bauen und positive Lösungen für alle Beteiligten schaffen, wie man an folgenden Beispielen aus unserer Arbeit anschaulich sehen kann.

Unternehmensnachfolge
Geschäftsleitung – Betriebsrat
Spannungen zwischen Abteilungen
Lieferantenbeziehung